Archiv | Uncategorized RSS feed for this section

Warum ISIS ein Kind der Postmoderne ist – Teil 1

27 Nov

 

In vier Teilen werde ich versuchen zu zeigen, weshalb das Phänomen des (nicht sogenannten) Islamischen Staates ein Kind des nihilistischen Denkens der Postmoderne ist, die sich durch einen egoistischen Begriff der „Emanzipation“ auszeichnet, sich durchaus gewaltaffin für die „richtige Seite“ ausweist und einfache und willkürliche Opfer-Täter-Dichotomien einbaut. Der simple Narrativ zu IS aus postmodernen Kreises lautet: Wenn der Westen nicht so viele Waffen in den Nahen Osten geliefert hätte… Doch dazu später mehr…

Neuer Beitrag zu ISIS

 

 

Advertisements

Neues Buch zu Hans J. Morgenthau ist bei Nomos erschienen

6 Nov

FLYER_Rohde_1100-0

Gerade im moralinsauren, antidemokratischen Meinungsklima in Deutschland

im Jahre 2015 lohnt sich ein Blick zurück auf die nüchterne Analyse des

Politischen Realismus.

Die Flüchtlingskrise als Resultat der größten politischen Fehlleistung nach dem Zweiten Weltkrieg

23 Okt

Die Flüchtlingskrise ist die größte Herausforderung und selbst induzierte Katastrophe nach dem Zweiten Weltkrieg. Sie ist die Folge eines gesellschaftspolitischen Nihilismus als Ausfluss einer „Postmoderne“, die demokratisch-rechtsstaatliche Werte missachtete, in einem widersprüchlichen „Humanismus“ die Welt in Opfer und Täter einteilt und zu abstrusen politischen Ergebnissen führt. Das Problem ist, dass Institutionen, Medien und breite Gesellschaftsschichten von diesem konfliktfördernden Kulturrelativismus durchzogen worden sind.

Folgende Beiträge liegen bis dato vor:

Weitere Analysen folgen.

„I do the very best I know how – the very best I can; and I mean to keep doing so until the end. If the end brings me out all right, what’s said against me won’t amount to anything. If the end brings me out wrong, ten angels swearing I was right would make no difference.” Abraham Lincoln

Christlicher Realismus und Political Correctness

10 Mai

Die Political Correctness baisert auf einer vulgären Sprachphilosophie und ist eine Ersatzreligion in Zeiten der Wertebeliebigkeit.
Was nicht erklärbar ist, wird „moralisiert“. Das ist zu wenig, löst nichts und führt zu Pharisäertum erster Güte. Den Prolog
zu einem kommenden Buch finden Sie hier

Christlicher Realismus und politische Probleme im 21. Jahrhundert

30 Apr

Anbei finden Sie ein Exposé zu meinem Buch über Reinhold Niebuhr. Inzwischen erscheint gerade ein deutscher Titel ebenfalls im VS Verlag. Mein Buch
aber fokussiert sich auf den Widerstand als zentrales Prinzip des Prophetischen Realismus.

christlicherrealismusundpolitischeprobleme

Meine Veranstaltungen im Herbst/Winter 2012-13

16 Jul

Die Themen meiner Veranstaltungen in der Erwachsenenbildung umfassen in diesem Semester:

  • Wochenend-Veranstaltung zur gesellschaftlichen Vertrauenskrise in Haus Buchenried vom 19.-21. Oktober
  • Einzelvorträge zum Thema Islam und Christentum bei der VHS Haar im November
  • Vortragsserie zum Thema Große deutsche Unternehmerpersönlichkeiten bei der VHS Rosenheim
  • Politische Frühstücke beim Evangelischen Bildungswerk Bayern ab dem 19. September, 10:00 Uhr
  • Vorträge bei MVHS zum Thema Eurokrise (geschlossen)
  • Vorlesung an der Hochschule für Politik mit dem Thema Die US-Außenpolitik am Beispiel großer amerikanischer Doktrinen

Buchprojekt: Die Furcht vor der Wahrheit – warum Tugend nicht durch Verbote entsteht

22 Mai

Zahlreiche meiner Kursbesucher haben mir in etwa gesagt: Herr Dr. Rohde, die Dinge, die sie sagen, denke ich auch, aber ich traue mich nicht, sie zu äußern. Denn bestimmte Dinge über Geschichte, Islam oder soziale Probleme darf ich doch gar nicht sagen. Sie hingegen bringen brisante Themen in einem weiten Kontext, ohne vorurteilsbehaftet, nationalistisch oder zynisch zu sein. Wir haben uns immer geschämt, bestimmte Dinge zu sagen und sind auch dazu erzogen worden, vorsichtig zu sein.

 

Es ist ein Bedürfnis für viele Menschen, sich von der Staatsräson der Schuld befreien zu können, ohne die deutsche Geschichte zu verniedlichen oder zu vergessen. Dabei verfügen ältere Mitbürger über eine erstaunliche Reife, ein gutes Bildungsniveau und Urteilsvermögen, haben aber den Eindruck, lediglich in vorgegebenen Schablonen argumentieren zu dürfen. Werte werden durch das Tempo des digitalen Datenflusses obsolet. Stereotype, hektische Urteile ersetzen echte Deliberation. Dieses Buch Die Furcht vor der Wahrheit – warum Tugend nicht durch Verbote entsteht thematisiert das Phänomen der Political Correctness und will den Menschen den Mut zurück geben, ihre Meinungen klar zu äußern.